Ein Brief an Herrn Dobrindt…

Ich habe einen Brief an Herrn Verkehrsminister Dobrindt bzgl. seiner anti-‚Drohnen‘-Kampagne geschreiben.

Ich möchte euch auch dazu ermuntern, den Namen am Ende auszutauschen und ebenfalls eine Email, oder besser noch einen echten Brief an unseren Verkehrsminister zu schicken:

Sehr geehrter Herr Dobrindt,

(falls Sie es tatsächlich selbst lesen…)

Ich schreibe Ihnen, da ich es doch sehr befremdlich finde, wie Sie mit dem Thema ‚Drohnen‘ umgehen. Die von Ihnen geplante Regulierung bzw. der ‚Drohnenführerschein‘ sowie die Registrierung der Drohnen ist nicht nur sinn- bzw. nutzlos sondern auch unnötig:

1.) ‚Drohnen‘ (also im Allgemeinen sog. ‚Multicopter‘ mit elektronischer Stabilisierung) sind im Sinne der Luftfahrtverordnung Modellflugzeuge, also ordentliche Luftfahrzeuge. Für solche sind die von Ihnen beschriebenen Regelungen bereits präsent, wie z.B. das Verbot des Einfluges in Lufträume um z.B. Flughäfen.

2.) Was bringt Ihnen die Registrierung von ‚Drohnen‘? Wenn jemand vor hat (illegalerweise) über einem Flughafen oder Atomkraftwerk zu fliegen, wird er doch sicherlich seine Registrierung deutlich sichtbar an der Drohne anbringen, oder? Im Gegenteil: Was ihnen passieren wird ist, dass sich Leute, die sich von den begeistert auf der Wiese nebenan mit dem Weihnachtsgeschenk spielenden Kindern gestört fühlen, beschweren.

Ich habe den Eindruck, dass die von Ihnen geplante anti-‚Drohnen‘-Regulierung vielmehr auf Reaktionismus (z.B. gegenüber Kampagnen von BILD etc.) fußt als auf rationaler Überlegung. Schlimmer: Sie scheinen die entsprechende Idee von Ihren Amerikanischen Kollegen unreflektiert übernommen zu haben.

Wenn Sie sich (oder einer Ihrer Berater … ) fundiert mit der Materie auseinander setzen würden, würde Ihnen sicherlich auffallen, dass die Regularien wie unter 1. erwähnt (LuftVG, LuftVO) gelten und anwendbar sind. Was vielmehr fehlt ist ein Bewusstsein dessen. Wenn Sie also tatsächlich ein Problem lösen wollen, würde ich Ihnen doch dringend vorschlagen, sich z.B. mit einschlägigen Experten wie z.B. von DMFV und DAEC in Verbindung zu setzen und einschlägige Konzepte zur Prävention zu entwickeln. Stellen Sie sich selbst an die Steuerung und fliegen Sie selbst eine ‚Drohne‘.

‚Drohnen‘ sind ein Zukunftsfaktor der gerade auch für den Technologiestandort Deutschland wichtig ist – ist doch die Grundidee der elektronischen Stabilisierung bei ‚Jugend forscht‘ entwickelt worden. Durch Regulierungswut, wie Sie sie gerade an den Tag legen, lösen Sie kein Problem sondern schaffen nur neue.

Außerdem: Meine Stimme in der nächsten Wahl sichern Sie sich dadurch nicht.

Mit freundlichen Grüßen,

T. Schlegel

Bei so viel Dummheit ist man machtlos.

It’s true… Sie haben es getan. Sie haben es wirklich getan. Diese Deppen. Sie haben das Zensurgesetz beschlossen. Sie haben es wirklich getan. Die Rekord-Petition mit 130000 Zeichnern war keinen Heller wert.

Sorry wenn ich hier die Kriese krig. Aber wenn man so offensichtlich-kurzsichtlich ist wie Zensursulla… Wenn ich die Frau Ministerin von der Leyen zitieren darf:

Zynisch, im Zusammenhang mit Kinderpornografie von Zensur zu sprechen

Mir kommt das große Kotzen! Hat diese Frau überhaupt eine Ahnung davon, wie man INTERNET schreibt? Gesetze Kinderpornographische Inhalte zu LÖSCHEN gibt es längst, da muss nicht irgendwie an der Kosmetik rumgebastelt werden…!

Verdächtig finde ich auch, dass in den Medien auch viel von der Patientenverfügung geredet wird. Sieht mir nach Verschleierungstaktik aus.

Das beste Argument in dem Zusammenhang kommt Martin Dörmann von der SPD-Fraktion, den ich hiermit in meine persönliche Liste der bösen Politiker aufnehme (in der u.A. auch Herr Schäuble, Frau von der Leyen, und weitere Pappnasen stecken), der argumentierte nämlich so (Quelle Heise):

Martin Dörmann von der SPD-Fraktion betonte, dass gegen eine Ausdehnung der Sperren mehrere Hürden aufgebaut worden seien. Freiheitsrechte würden verteidigt, nicht gebrochen. Zudem würden bereits auf vertraglicher Basis Sperrstrukturen aufgebaut.

Jah, also wir machen das weil ääh ja also die Hardware haben wir ja eh schon… also… äääh ja!

Ich hoffe, dass baldmöglichst gegen dieses Gesetz Verfassungsbeschwerde eingereicht wird. Das ist einfach Irreführung. Warum sollte man solch ein Gesetz brauchen, wenn man das, was man mit dem Gesetz erreichen will, bereits mit bestehenden Gesetzen erreichen kann. Wenn da nicht der ein oder andere Vorteil wäre. Laut meinen Informationen enthält die Australische DNS-Sperrliste (neben vielen toten Domains) u.A. auch politische Seiten.

Es ist zum Haareraufen. Naja. Wenn die so weiter machen dann werden wir halt auf Dinge wie IPsec und TOR zurückgreifen müssen.

Weil die klügeren immer nachgeben werden wir nur von Dummen regiert.

Wie wahr wie wahr!

Also lehnen wir uns zurück, zählen die Tage bis zur Verfassungsbeschwerde und bis jemand auf die Idee kommt, dass dieses Gesetz ja sonst auch total praktisch ist.

Und zum Schluss noch eins von mediengestalter.cc, gefunden auf scusiblog.org (keine Angst, das ist nicht DAS Schild)
Und noch der Link zum Heise-Artikel… HIER

Zensursula bekämpft Armut

Zensursula bekämpft Armut

Juchu! Waffen für jeden!

Die Politiker sind im Wahlkampf. Eindeutig. Nach der Schießerei in Winneden will unsere Regierung jetzt das Waffenrecht verschärfen – mal wieder.

Komisch. Ich hätte eigentlich gedacht dass die 6 Millionen Schützen in Deutschland ein zu großer Wählerpool sind um es sich mit denen zu verscherzen. Aber irgendwie müssen die Umfragen eine andere Sprache sprechen.

Komischer ist, dass jetzt Paintball und Laserdom verboten werden sollen, glaubt man diesem Bosbach-Typen. Ich meine, der ist ja schon in der Stasi 2.0-Debatte nicht sehr positiv aufgefallen, was will man da noch groß erwarten?

Waffenschränke sollen jetzt auch Biometrie-gesichert werden! Jiiiha! Also ich kenne Waffenschränke, ich hab mal ne Zeit lang geschossen, mein Dad schießt regelmäßig. Die Waffenschränke sind sehr ausgefuchste Dinger, und die mit elektronischem Codeschloss – da hätte ich jetzt – als auf diesem Bereich völlig unbedarfter – spontan keine Idee, wie ich das in unter $viele Stunden aufbekommen könnte… Ganz im Gegenteil zu den Biometrie-Schlössern. Da hab ich doch spontan ne Idee. Oh je. Die denken wohl diese Dinger sind unknackbar…

So long…

Zensurulla

Meine politischen Posts sind leider in letzter Zeit arg zu kurz gekommen. Aber ich glaube *JETZT* ist eine tolle Gelegenheit, wieder voll durch zu starten.

Die Internetausdrucker sind wieder aktiv geworden. Diesmal: Eine Initiative gegen Kinderpornographie. Eigentlich keine schlechte Idee. Wäre nicht die Konzeption so verkorxt und die Umsetzung so dermaßen schlecht. Also. Unsere geschätzte Familienministerin, Ursula von der Leyen (im Folgenden „Zensurulla“) hat was gegen Kinderpornographie (was ja eigentlich ein positiver Punkt ist). Und da die bösen Buben immer dieses komische „Internet“ benutzen um diese Sachen zu tauschen, muss man (also Zensurulla) das verbieten (!). Zensurulla hat sich also informiert. Sperren sollte man diese Seiten. So, dass man sie nicht mehr aufrufen kann. Genau. Da das aber vermutlich nicht so ganz mit der Verfassung in Einklang zu bringen ist (Zensur und so) hatte sie (oder einer ihrer Berater) die geniale Idee, dies auf „Freiwilligen-Basis“ zu machen. Also wurde flux ein Vertrag ausgearbeitet und unterschrieben. Und schon haben wir theoretisch ein zensiertes Internet.

zensurullaDenn: Die Listen (siehe auch CCC-Update (siehe links weiter unten)) der zu sperrenden URLs soll geheim bleiben, sodass niemand eigentlich genau weiß was da gesperrt ist. Ist ja praktisch! Wie damals mit diesem Tollcollect-Dings. Das sollte ja auch nur zu Maut-Zwecken genutzt werden. AAAber da hat man letztens auch festgestellt, dass das total praktisch ist, Stichwort Rasterfahndung.
Ja, und da so ne nicht gesetzmäßig festgelegte (und damit auch nie durch den Bundestag / Bundesrat gegangene) Zensur-Regelung auch total praktisch ist, hat schon die Musikindustrie Interesse angemeldet. Da kann man dann auch so blöde Seiten wie YouTube sperren!

Tja. Aber da hört der Spaß nicht auf. Zensurulla ist ja Internetausdruckerin. Hat also nicht die geringste Ahnung, von was Sie redet, wenn sie „Internetseite sperren“ sagt. Also hat sie auch ein völliges Makulatur-Sperrverfahren vorgesehen… Sie will einfach die DNS-Einträge umleiten, wie ich das sehe. Wow! Ich krieg ja sowas von Angst…

Also entweder ist die Bundesregierung total unfähig-dumm oderaber sie sind ziemlich gewieft und bauen hintenrum einen 1984-Staat auf (vermutlich ohne es zu merken). Schäuble, der alte Überwacher und Zensurullas Gefährte in Sachen Internetsperre, wäre das auf jeden Fall zuzutrauen.

Armes Deutschland.